Bridge of Spies

Plakat bridge of spies

„Bridge of Spies“ spielt während des Kalten Krieges und handelt von einem amerikanischen Anwalt, der notgedrungen einen sowjetischen Spion verteidigen und anschließend dessen Austausch gegen einen von der Gegenseite inhaftierten amerikanischen Piloten arrangieren muss.

Steven Spielbergs neuer historischer Film hebt sich stark von seinen Vorgängern „Lincoln“ und „War Horse“ ab. Beide waren alles andere als enttäuschend, aber vermutlich waren wenige Zuschauer so begeistert, dass sie das Bedürfnis verspürten diese Filme mehrmals zu sehen.
„Bridge of Spies“ hingegen hat alles was man sich von einem politischen Drama nur wünschen kann: Spannung, Nachvollziehbarkeit und Authentizität. Die Atmosphäre der Zeit und das vorherrschende Gefühl der Anspannung werden wunderbar eingefangen und machen einem klar, wie real die Bedrohung eines Atomkrieges damals war.
Die absolut perfekt gewählten Schauspieler, allen voran Tom Hanks und Mark Rylance, geben dem Film mit ihren subtilen und ehrlichen Darstellungen die Tiefe, die er benötigt. Unterstützt werden sie dabei von dem grandiosen Drehbuch, das, als hätte man es geahnt, von den Coen-Brüdern stammt.
Bridge of Spies ist sicherlich einer der besten politischen Filme der letzten Jahre und kann sich getrost in die Riege großartiger Spielberg-Meisterwerke einreihen.
5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *